Der Kleiderladen vom Kinderschutzbund trotzt dem Virus

Dez 2, 2021

Gebrauchte Kleidungsstücke oder Spiele annehmen und wieder abgeben: Corona hat dies wahrlich nicht gerade leichter gemacht, weiß Thea Kuchinke vom Kleiderladen des Gevelsberger Kinderschutzbundes zu berichten. Sie räumt derzeit die vorhandenen Wintersachen ein und bestückt die Regale mit Sommersachen. Auch wenn das Geschäft in der Mittelstraße 76 derzeit geschlossen ist, telefonisch sei man nach wie vor jederzeit erreichbar, erklärt sie – sowohl was den Kauf von Kleidung und Spielen beträfe, wie auch bei bestehenden oder auftretenden familiären Nöten, Sorgen und Ängsten. Es mag zwar ein eingeschränktes, pandemiebedingtes Angebot sein, von den Bürgerinnen und Bürgern wird es dennoch sehr gut angenommen.

„Erst kürzlich hatte uns eine ältere Dame angerufen und Fotos mit Sachen aus dem Schaufenster geschickt, die sie gerne kaufen wollte“, erzählt die gute Seele des Kleiderladens. Diese wurden von ihr direkt zusammen-gepackt, so dass die Kundin sie wenig später abholen konnte. Und auch im Bezug auf Sachspenden kann sich der Kleiderladen nicht beklagen – ganz im Gegenteil. „Wir haben extrem viele Spenden bekommen und in unserem Lager wird es mittlerweile auch ziemlich eng“, beschreibt sie die derzeitige Lage. Gleichzeitig bittet sie darum, dass wenn man etwas spenden möchte, dann mögen sich die Spender vorher telefonisch informieren, ob eine Annahme möglich ist. Was seinen Kleiderladen betrifft, da macht sich der Gevelsberger Kinderschutzbund weniger Sorgen. „Wir trotzen dem Virus und können nach wie vor alles gut stemmen“, erklärt Kinderschützerin Barbara Lützenbürger. Viel mehr Sorgen bereiten ihr und ihren treuen Mitstreitern die möglichen Nachwirkungen der Pandemie.

„Wir können zum jetzigen Zeitpunkt überhaupt noch nicht abschätzen, wie sich die Situation am Ende auf unsere Kinder und Jugendlichen auswirkt“, bringt sie es auf den Punkt. Die Corona-Pandemie und der Lockdown greifen, ihrer Meinung nach, nicht nur in den Alltag ein und stellen diesen in vielen Fällen auf den Kopf, sie würden auch ein Risiko für die körperliche Gesundheit darstellen, mit schwerwiegenden Folgen für die Psyche. Dem gilt es vorzubeugen. Die Helfer des Kinderschutzbunds hinter der Ladentheke haben bekanntlich nicht nur einen Überblick über den Inhalt ihrer Regale und Kleiderständer, sie wissen, welches Beratungsangebot in einer bestimmten Situation weiterhelfen kann. Und sobald sie die Ladentüre wieder öffnen dürfen, können sie auch wieder ein „vor Ort-Treffpunkt“ für Eltern sein, die Rat suchen. Bis dahin, nutzt man verstärkt soziale Netzwerke, wie Facebook und Instagram, um Präsenz und Hilfe zu zeigen. „Während Thea und ich eher der analogen Generation angehören, haben jüngere Mitglieder, wie Ariane Ibing oder Inken Sander, die digitale Schiene aufgebaut, um dort die Menschen zu erreichen“, kommentiert Lützenbürger den zukunftsweisenden Weg. Eine solche Krise sei immer Chance und ein Risiko zugleich, sagte sie abschließend. „Und wir werden hoffentlich bald sagen können, dass wir eine große Gefahr überwunden haben.“

Weitere Beiträge vom Kinderschutzbund Gevelsberg

Der Sprung ins kühle Nass

Schwimm-Förderkurs vom Kinderschutzbund ging endlich wieder an den Start Zur Bildung bei Kindern gehört unter anderem auch Bewegung. Doch viele Kinder können sich noch nicht einmal sicher im Wasser bewegen. Seit Einführung des Offenen Ganztages an der Grundschule...

mehr lesen

Mit dem Kinderschutzbund ging es rasant in die Ferien

Wer gleich zu Anfang der Sommerferien rasante Action erleben wollte, der war bei einem Ausflug nach „Wicked Woods“ in Wuppertal genau richtig. Organisiert hatte den Ferienspaß der Kinderschutzbund Gevelsberg in Kooperation mit dem Rotaract Club Gevelsberg. Und die...

mehr lesen

Gevelsberger Kinderschutzbund macht Mut zum Weltkindertag

Alljährlich wird am 20. September der Weltkindertag begangen. Ein besonderer Tag, an dem auf die speziellen Rechte der Kinder aufmerksam gemacht werden soll und deren individuellen Bedürfnissen in den Fokus rücken. Kindern Mut machen – das ist das Motto des...

mehr lesen

Kontakt

 
DKSB Gevelsberg
Mittelstraße 76
58285 Gevelsberg
Tel. 02332 83632
info@kinderschutzbund-gevelsberg.de